Schritt für Schritt: Beim Gehen Strom erzeugen

r.e.mix-Team / 7. September 2017 / Allgemein

10.000 Schritte sollte man am Tag gehen, um fit zu bleiben. Diese Schrittzahl könnte aber nicht nur positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit, sondern auch auf die Umwelt haben. Denn das britische Startup Pavegen hat Bodenfliesen entwickelt, die die kinetische Energie unserer Fußtritte in Strom umwandeln. Die innovativen Bodenplatten kommen in London bereits am Flughafen Heathrow, im Olympiapark Westham, in Einkaufszentren sowie Fußgängerzonen zum Einsatz. Über 150 Projekte hat das Unternehmen weltweit bereits umgesetzt.

Wie die Pavegen-Technologie funktioniert

Die Pavegen-Technologie steckt in den Fliesen selbst: Sobald ein Fußgänger auf eine Bodenkachel tritt, verschiebt das Gewicht der Person eine Art Generator und aktiviert diesen. Die dabei freigesetzte Rotationsenergie nutzt der Generator, um daraus lokal Strom zu erzeugen. Bei einem Fußtritt sind das immerhin fünf Watt. Zwar lässt sich damit keine ganze Stadt mit Strom versorgen, doch an stark frequentierten Orten kann Pavegen eine Alternative zu herkömmlichen Energiequellen sein.

Was das multifunktionale Fliesen-System noch kann

Doch nicht nur das: Jede Fliese ist mit einem Datensender ausgestattet und kann drahtlose Informationen von jedem einzelnen Schritt erfassen. Dadurch lassen sich Bewegungsmuster sowie Spitzenpositionen und -zeiten der Fußgänger ermitteln. Der durch die smarten Fliesen erzeugte Strom kann anschließend zielgerichtet, zum Beispiel für die Straßenbeleuchtung, zum Einsatz kommen.

Auch mobile Geräte wie Smartphones lassen sich mit dem Fliesen-System verbinden. Eine passende App wandelt jeden Schritt in eine digitale Währung, mit der die Nutzer entweder Belohnungen erhalten oder an Hilfsorganisationen spenden können.

Ein Schritt in eine nachhaltige Zukunft ist auch mit dem Umstieg auf die Ökoenergie von r.e.mix getan. Unser Ökostrom wurde übrigens mit dem Gütesiegel ok-power-plus ausgezeichnet.

Share This:

Ähnliche Artikel

28. September 2017 / Allgemein / 0 Kommentare

Vom Plastikmüll zum Pflasterstein

Eigentlich sind Plastikverpackungen in Kamerun verboten. Dennoch sammeln sich auf den Straßen weiterhin Unmengen von Müll an, denen das Land nicht Herr wird. (mehr …)

Share This:

21. September 2017 / Allgemein / 0 Kommentare

Energieautarkes Urlaubsparadies in der Wüste Abu Dhabis

Die Vereinigten Arabischen Emirate zählen zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Deutschen. Ab 2020 erhält die Region Abu Dhabi ein neues Highlight: Mit Blick auf einen nachhaltigeren Tourismus gab die in Dubai ansässige Eco Resort Group die Pläne zur Eröffnung eines “Oasis Eco Resort” in der Region Liwa für das Jahr 2020 bekannt. (mehr …)

Share This: