Superfäden nach Spidermans Vorbild: Forscher entwickeln künstliche Spinnenseide

r.e.mix-Team / 17. August 2017 / Allgemein

Belastbarer als Stahl, elastischer als Gummi, wasserfest, biologisch abbaubar und für den menschlichen Körper gut verträglich: Die Eigenschaften von Spinnenseide machen sie zu einem Naturprodukt ‚par excellence‘. Auch wenn bereits Methoden zur Herstellung von künstlicher Spinnenseide existierten, waren diese bisher nicht ausreichend befriedigend und ergiebig. Schwedische Wissenschaftler haben nun ein Verfahren entwickelt, das die chemischen Bedingungen in echten Spinndrüsen kopiert und eine industrielle Herstellung der Seidenfasern ermöglichen könnte.

Naturprodukt der Zukunft 

Die Methode, die sich am Vorbild echter Spinndrüsen orientiert, haben die Forscher Anna Rising und Jane Johannson vom Karolinska-Institut veröffentlicht. Das Seidenprotein wird dabei – wie bei der Insulinherstellung – zunächst von genveränderten Bakterien erzeugt und im Anschluss durch ein dünnes Glasrohr in eine Lösung mit leicht saurem pH-Wert gespritzt. Es entstehen Spinnenfäden, die nun auf eine Spirale gewickelt und weiterverwertet werden können.

Vor allem in der Medizin und Textilindustrie ermöglicht Spinnenseide diverse neue Erfindungen, so die Forscher. Letzten Herbst hat Adidas bereits den Prototypen eines Laufschuhs aus Spinnenfaser präsentiert, der bis zu 15 Prozent leichter als gewöhnliche Modelle sein soll. Verkaufsstart noch unklar. Dafür hat das amerikanische Unternehmen Bolt Threads im März dieses Jahres eine Krawatte aus Spinnenseide auf den Markt gebracht. Die Auflage ist bisher auf 50 Stück begrenzt. Kostenpunkt: rund 315 US-Dollar pro Krawatte.

Im medizinischen Bereich ist es denkbar, die künstliche Spinnenseide als Wundverschluss, Nervenimplantat und Nahtmaterial einzusetzen. Sogar neue Haut für Brandopfer wurde aus dem Material schon kreiert. Da die Seidenfasern vom menschlichen Körper sehr gut toleriert werden, ist eine schneller Wundheilung möglich.

Künstliche Spinnenseide – eine zukunftsorientierte Erfindung für einen umweltschonenden Umgang mit unseren Ressourcen. Genau das bietet auch ein Umstieg auf die Ökoenergie von r.e.mix. Übrigens wurde unser Ökostrom mit dem Gütesiegel ok-power-plus ausgezeichnet.

Share This:

Ähnliche Artikel

28. September 2017 / Allgemein / 0 Kommentare

Vom Plastikmüll zum Pflasterstein

Eigentlich sind Plastikverpackungen in Kamerun verboten. Dennoch sammeln sich auf den Straßen weiterhin Unmengen von Müll an, denen das Land nicht Herr wird. (mehr …)

Share This:

21. September 2017 / Allgemein / 0 Kommentare

Energieautarkes Urlaubsparadies in der Wüste Abu Dhabis

Die Vereinigten Arabischen Emirate zählen zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Deutschen. Ab 2020 erhält die Region Abu Dhabi ein neues Highlight: Mit Blick auf einen nachhaltigeren Tourismus gab die in Dubai ansässige Eco Resort Group die Pläne zur Eröffnung eines “Oasis Eco Resort” in der Region Liwa für das Jahr 2020 bekannt. (mehr …)

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.