Klein, aber „Ooho” – Die ersten essbaren Wasserkugeln

r.e.mix-Team / 24. August 2017 / Allgemein

Trotz seiner praktischen Eigenschaften für die Herstellung von Verpackungen ist Plastik eine große Belastung für die Umwelt. Allein in Deutschland werden pro Kopf im Jahr rund 150 Plastikflaschen verbraucht. Der spanische Architekt Rodrigo García González hat lange Zeit an einer Alternative für Plastikflaschen geforscht. Zusammen mit dem Startup Skipping Rocks Lab ist es ihm nun gelungen, „Ooho” zu entwickeln: Die ersten essbaren Wasserkugeln.

Innovative Membran als Plastik-Alternative

Das Ergebnis der gemeinsamen Zusammenarbeit von Rodrigo García Gonzáles und den Forschern des Skipping Rocks Lab ist eine Membran, die Wasser und andere Flüssigkeiten einschließen kann. Die Membran, bestehend aus Braunalge, Kalzium und Wasser, soll als Ersatz für Plastikflaschen den Trinkwassermarkt auf umweltfreundliche Weise revolutionieren.

Um das Wasser zu trinken, muss man nur in die Kugel hineinbeißen. Die Membran kann mitgegessen oder aber entsorgt werden. Denn „Ooho” besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Stoffen und schadet so weder unserem Körper noch der Umwelt. Die Membran kann sogar mit verschiedenen Geschmäckern oder Farben versehen werden.

Und so sehen die kleinen Wasser-Wunder aus:


Die Getränkeflasche der Zukunft?

Im Gegensatz zu Plastik sind die Wasserkugeln schon nach vier bis sechs Wochen biologisch abgebaut. Die Herstellung ist zudem günstiger als die von Plastik und verbraucht weitaus weniger Energie und CO2.

Getestet wurden die Wasserkugeln schon auf mehreren sportlichen Events und Marathons. Denn für das buchstäbliche Wasser „to Go” sind sie bestens geeignet. Bis die Wasserkapseln auf den Markt kommen, kann es allerdings noch ein bisschen dauern: Gerade arbeiten die Forscher daran, die Membran stabiler und somit transportfähig zu machen.

Die essbaren Wasserkugeln leisten auf plastikfreie und nachhaltige Weise ihren Beitrag zur Reduzierung von Umweltbelastungen. Mit einem Umstieg auf die Ökoenergie von r.e.mix können auch Sie die Umwelt entlasten. Übrigens wurde unser Ökostrom mit dem Gütesiegel ok-power-plus ausgezeichnet.

 

Share This:

Ähnliche Artikel

28. September 2017 / Allgemein / 0 Kommentare

Vom Plastikmüll zum Pflasterstein

Eigentlich sind Plastikverpackungen in Kamerun verboten. Dennoch sammeln sich auf den Straßen weiterhin Unmengen von Müll an, denen das Land nicht Herr wird. (mehr …)

Share This:

14. September 2017 / r.e.mix Aktuell / 0 Kommentare

Die Raststätte der Zukunft

Es ist wohl der modernste Tank- und Rasthof Deutschlands: Auf der Autobahn A9, knapp 30 Kilometer nördlich von München, eröffnete am 1. September 2017 eine weitläufige Anlage aus Tankstelle und Gastronomie, die als Experiment für die Mobilität der Zukunft gilt. (mehr …)

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.